Viel Staat = Wohlstand für Alle, stimmt diese Gleichung?

Wer trägt mehr zum Wohlstand der Allgemeinheit bei, der Staat, der Sozialist oder der Kapitalist?

Ich beobachte mit Sorge wie in den letzten Jahren das Misstrauen gegenüber dem Markt und dem Unternehmertum wächst und der Zuspruch zu sozialistischen Umverteilungsideen steigt. In der jungen Bevölkerung und in allen Parteien egal welcher Ausrichtung. Gleichzeitig sehen viele unsere Zukunft in mehr Staat und mehr planwirtschaftlichen Regulierungen. Mehr Gleichheit und notwendigerweise Umverteilung soll mehr Wohlstand für die Benachteiligten bringen und Budgets schaffen für die Moralvorstellungen und Ideen der Weltverbesserer, egal um welchen Bereich es geht. Realismus, gesunder Menschenverstand und das Leistungsprinzip haben mehr und mehr ihre Geltung verloren.

Dazu gibt es in der immer weniger Politiker mit Rückrad. Die meisten die in der Politik nach oben kommen und die Geschicke des Landes mit bestimmen, sind aalglatte Berufspolitiker, Populisten die immer das Fähnchen nach dem Wind hängen und jegliche Verantwortung für Ihre Entscheidungen ablehnen.

Kann das auf Dauer alle funktionieren ?  Meine persönlich Einschätzung: Es kann nicht funktionieren, denn es hat noch nie funktioniert, zu keiner Zeit und in keinem Land. Und wir werden es erleben.  Dort wo der Staat als vermeintlich immer gerechte und moralische Instanz das Ruder im Übermaß übernimmt und alles mit Bürokratie und planwirtschaftlicher Überregulierung überzieht, wird bald jede Motivation und Leistungsbereitschaft erstickt.

Das ist unvermeidlich, denn jeder der in einer freien Gesellschaft noch einen Sinn in Mehrleistung sieht, wird in einer überregulierten und raffgierigen Staatswirtschaft bald die Lust an Leistung verlieren. Das Endstadium ist dann erreicht, wenn man wie auch bei uns bereits zu beobachten, die jungen Akademiker lieber zum Staat wie in die Privatwirtschaft wollen, weil ihnen dort vermeintlich mehr Sicherheit geboten wird, bei ebenfalls guten Konditionen und dabei weniger Stress und weniger Verantwortung.

Diese Entwicklung kann man weltweit in allen Ländern beobachten wo Sozialismus und Staatswirtschaft die Oberhand gewonnen haben. Letztlich zerstört sich eine sozialistische Planwirtschaft, welches alle gleich machen will, unweigerlich selbst, weil sie sich ruiniert.  Zwar nimmt möglicherweise die Ungleichheit zwischen den Bevölkerungsschichten ab, aber letztlich sind immer ALLE ärmer.

Das beste was du für die Armen tun kannst ist nicht zu ihnen zu gehören

Die einzigen die bei diesem Spiel gewinnen, sind die Politiker, Bürokraten und Legionen Zuarbeitern die direkt oder indirekt von einem derartigen, meist völlig absurden System alimentiert werden.  Ich habe die traurige Befürchtung, dass wir in Deutschland den Punkt bereits überschritten haben, an dem es noch ein zurück gibt. Eine freie, oder soziale Marktwirtschaft haben wir in Deutschland nur noch dem Namen nach, tatsächlich gibt es jedoch keinen noch so kleinen Wirtschaftsbereich, der nicht bis ins letzte mit Regelungen überzogen ist. Oft ist durch staatlichen Protektionismus der natürliche Marktmechanismus außer Kraft gesetzt, was dazu führt dass teilweise völlig falsche Leistungsanreize gesetzt werden.

Umverteilung ist nichts anderes als staatlich legitimierter Raub.

Nach staatlichen Gerechtigkeitsvorstellungen Bevölkerungsgruppen dadurch zu begünstigen, indem man anderen mehr als 50% von ihrem Einkommen abnimmt ist nicht moralisch sondern einfach Raub und ein staatlich legitimiertes Verbrechen. Genauso verhält es sich wenn man Geld ausgibt das man nicht hat und einen Scheinwohlstand dadurch erzeugt indem man Falschgeld aus der Notenpresse in Umlauf bringt, welches nicht durch Wirtschaftsleistung gedeckt ist. Alle diese Zusammenhänge und die unweigerlichen Folgen davon haben kluge Wirtschaftswissenschaftler wie Ludwig von Mieses, oder von Hayek und seine Schüler schon vor vielen Jahrzehnten bewiesen. Und leider hat sich immer wieder gezeigt dass diese Leute recht haben, auch wenn es zwischen den großen Krisen immer mal wieder so ausgesehen hat als wäre eine neue Epoche  angebrochen und die alten Gesetzte von Leistung und Gegenleistung würden nicht mehr gelten.

Aber schuld ist nicht in erster Linie der Staat. Schuld ist vielmehr das Verhalten vieler Mitbürger, die nach dem Motto “Der Staat wird´s schon richten”, reflexartig bei allem und jedem nach Gesetzen und Regelungen rufen.

Es gibt kaum etwas das der Staat besser könnte als private Initiative, die nach beständiger Verbesserung strebt. Zentralstaatliche Entscheidungen und Projekte bieten für den Bürger meist ein miserables Kosten Nutzen-Verhältnis. Das Staatswesen wird aufgrund fehlender Verantwortung, für die getroffenen Entscheidungen, beständig schlechter, ineffizienter und letztlich auch bürgerfeindlicher. Am Ende reden alle (Berufs) Politiker nur noch von Moral und Verantwortung und fordern diese von den Bürgern, während ihnen selbiges aber vollständig abhanden gekommen ist. 

DIE KRAFT DER MÜHELOSIGKEIT – Zu viele Verbote auf der Welt, und die Menschen werden untauglich.  Zu viel scharfe Waffen unter den Menschen, und die Verwirrung nimmt zu im Volk. Zuviel Rafinesse unter den Menschen, und immer mehr befremdliche Dinge geschehen. Zu deutlicher Zuwachs an Gesetzen und Verordnungen, und zu viele Verbrecher tauchen auf. (aus Aus Tao-te-king – Der Weg und die Kraft)

Zu verblendet sind bereits die meisten Politiker und viele im Volk, die glauben man könnte alles Planen und durch Vorgaben und Gesetze regeln. Menschen die der absurden Vorstellung anhängen, dass ein Haufen inkompetenter Berufspolitiker gute Lösungen für überaus komplexe Problemstellungen erarbeiten und dann auch noch in Gesetzte giessen werden, die irgendjemand versteht. Jeder der noch bei Trost ist und über diese Dinge nachdenkt wird erkennen dass dies unmöglich ist.

Und genau das sehen wir, an eigentlich allen Entscheidungen und Gesetzten der letzten 10 Jahre. Ich wage zu behaupten wenn unsere Wirtschaft und manche Bevölkerungsgruppen nicht von der Substanz und früheren Erfolgen zehren würden, dann würde es hier im Lande schon viel schlechter aussehen.  Was sind denn die Fakten, Deutschland gehört zur Nation mit den höchsten Strompreisen, mit der höchsten Abgabenlast und mit den kompliziertesten Steuergesetzen.  Wirtschaftlich sind wir in immer weniger Branchen bei den Marktführern zu finden, vor allem nicht in den Zukunftsbranchen.  Und woran liegt das. Deutschland hat zu viele Bedenkenträger die zuallererst das Risiko einer neuen Entwicklung in allen Facetten beleuchten, statt die Chancen zu sehen. Derweil andere Wirtschafts-Nationen wie die USA oder China und andere Asiatische Länder zur Tat schreiten.

Die Frage die ich mir mit den wenigen anderen stelle, die dasselbe beobachten wie ich: Gibt es einen Ausweg aus dieser Misere und dieser unguten Entwicklung? Für die Allgemeinheit wahrscheinlich nicht. Für dich persönlich aber schon. Denn es gilt die alte Regel, kümmere dich hauptsächlich um die Dinge die du persönlich beeinflussen kannst. Und da gibt es einiges.

Denn sobald du erkannt hast, dass dieses absurde System früher oder später zum Scheitern verurteilt ist, kannst du für dich persönlich nach Lösungen suchen und du kannst dich vorbereiten. Das bedeutet nicht dass du glücklich sein musst mit der Entwicklung und du kannst deine Sicht der Dinge in deinem persönlichen Umfeld durchaus argumentative vertreten. Aber es bringt nix sich ständig aufzuregen, über Umstände und Entwicklungen die du nicht beeinflussen kannst. Sinnvoller ist auf alle Fälle dass du besser vorbereitet bis als die, die bis zuletzt glauben  “alles in Butter, mir gehts doch gut” :-). Die breite Masse ist von den Regierungen schon immer zur Schlachtbank geführt worden und hat es bis zum Schluss nicht gemerkt. Ja viele haben sogar noch tatkräftig dabei mit geholfen den Ast abzusägen auf dem sie sitzen 😉 Gibt acht dass dir das nicht passiert!

In vielen Büchern, wird zwar viel über die Übelstände geschrieben, die verursacht werden durch zunehmende sozialistische und staatswirtschaftliche Entwicklungen. Am Buchende lässt man den Leser jedoch oft frustriert, mit seinen dadurch verursachten, schlechten Gefühlen zurück 😉 Ohne dass Möglichkeiten aufgezeigt werden, welche Möglichkeiten der Leser hat auf die Entwicklungen zu reagieren.  Hier habe ich ein paar Ideen, die aus meinen eigenen Gedanken zu den unterschiedlichen Themen rühren:

  • Dein Mindset: Ärgere dich nicht zu sehr über Dinge die du nicht beeinflussen kannst, auch wenn du siehst das die Dinge nicht richtig laufen. Konzentriere dich stattdessen auf dein Mindset und auf das was du persönlich tun kannst um für DICH die Dinge zu verbessern. Es oft nicht die Umstände die dir den Tag vermiesen, sondern nur die Art und weise wie du darauf reagierst. Lies dazu auch andere Blog Beiträge wie: https://www.winnerspoint.de/erfolgsprinzip-probleme-frueh-proaktiv-angehen/ oder  https://www.winnerspoint.de/erfolg-entsteht-im-kopf/
  • Dein Wert: Arbeite beständig an deiner Kompetenz und deinem Wert. Dies kann dir keiner weg nehmen und damit kannst du immer arbeiten, egal was auf dich zukommt.
  • Dein Informationsstand: Sei ständig gut und breit über wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklungen informiert. Verlasse dich keinesfalls auf die Informationen aus der Staatspropaganda. Der Staat wird über die Kanäle die er beeinflusst ,natürlich nur verbreiten was ihm und nicht DIR nützt!
  • Dein Unternehmen: Wenn du Selbständiger Unternehmer bist beobachte immer den Markt und deine Zielgruppe, damit du rechtzeitig erkennst welche Entwicklungen im Gange sind!  Wie einem anderen Beitrag ausgeführt ist Unternehmertum der neuen Zeit beständige Veränderung und Erneuerung. Ohne dass du als Unternehmer diese Veränderungen  erkennst und dich frühzeitig mit deinen Produkten und Leistungen darauf einstellst, wirst du es schwer haben dauerhaft eine gute Rendite zu erzielen.
  • Deine Gesundheit: Achte auf deine Gesundheit! In normalen Zeiten brauchen sich Menschen mit Herzproblemen, Bluthochdruck, Diabetes, Arthrose oder sonstigen mehr oder weniger großen Gesundheitsproblemen wenig sorgen machen. Die medizinische Versorgung ist meist sichergestellt. Ganz anders kann es dagegen aussehen wenn wir eine richtige Krise am Geldmarkt, in der Wirtschaft und Gesellschaft bekommen. Dann ist sehr wahrscheinlich dass die Versorgung mit Medikamenten und Dienstleistungen sehr viel schlechter laufen wird und es für den Kranken dann schnell lebensbedrohlich werden kann. Hier ist der Gesunde, der sich keine Sorgen um seine medizinische Versorgung machen muss klar im Vorteil. Siehe auch: https://www.topfruits.de/aktuell/was-hat-eine-vitalstoffreiche-ernaehrung-mit-krisenvorsorge-zu-tun/
  • Deine Finanzen: Sie zu dass du finanzielle Kompetenz  aufbaust, oder die bestehende weiter entwickelst. Bei deiner finanziellen Risikovorsorge und Langzeitplanung, solltest du auf keinen Fall nur auf einzelne Berater hören. Entweder ist deren Sicht von Eigeninteressen geprägt, oder sie ist vielleicht zu einseitig aus einem bestimmten Blickwinkel, was ebenfalls von Nachteil sein kann.
  • Deine Steuern.  Ein heikles Thema, das eng verknüpft ist mit den Punkten Finanzen, Vermögensbildung und finanzielle Absicherung. Hier vertrete ich einen ganz harten Standpunkt. Nutze ALLE deine Spielräume um deine Steuerlast zu reduzieren. Denn nur mit dem Geld das du nicht ans Finanzamt überweisen musst, kannst du die Zukunft deines Unternehmens und dein Vermögen sichern und entwickeln. Ich zahle nur die Steuern die ich unbedingt muss und die ich nicht vermeiden kann – und ich zahle NICHT gerne. Denn ich sehe was Bund, Länder und Gemeinden mit meinem Geld machen! Wenn ich Unternehmer höre die ganz stolz verkünden – “Ich zahle meine Steuern gerne”. Mit der Begründung dass dies dem Gemeinwohl nützt, dann weis ich dass diese Leute nicht richtig nachdenken, sonst würden sie nicht derartigen Käse erzählen!  Bei einer insgesamt Steuerbelastung von über 50% stünde es dem Staat gut zu Gesicht seinen Leistungsträgern mehr vom Verdienten zu lassen. Das würde sich aufs Allgemeinwohl viel nützlicher auswirken, als wenn der völlig verantwortungslose Staat mit seinen Akteuren sich immer mehr Geld abgreift. Deshalb seid gut informiert über steuerliche Möglichkeiten, nehmt einen guten Steuerberater und nutzt alle legalen Möglichkeiten eure Steuerbelastung zu reduzieren. Wenn ihr erfolgreich seid, wird es dann immer noch genug sein was ihr zu zahlen habt. Auf alle Fälle mehr wie die ganzen Schwätzer die für immer mehr soziale Wohltaten plädieren, selbstverständlich mit dem Geld anderer Leute 😉
  • Deine Vermögensbildung: Kümmere dich nicht nur um den Erfolg deines Unternehmens, sondern auch um den Vermögensaufbau, bzw. dessen Erhalt.
  • Deine finanzielle Absicherung: Achte auf breite Streuung deiner Vermögenswerte, wenn du solche Aufbauen konntest. Du kannst bei allen Vermutungen, niemals sicher im Voraus wissen wie sich bestimmte Assets entwickeln werden. Drum sollten alle Arten von Vermögenswerten gleichermaßen bei deinen Überlegungen und Planungen berücksichtigt werden. Versuche Klumpenrisiken zu vermeiden und achte darauf dass du immer Vermögenswerte dabei hast die flüssig sind, bzw. die schnell und gut liquidiert werden können. Wenn du in Not bist und du eine bestimmte Summe brauchst, die Bank zu dem Zeitpunkt aber nix gibt, dann nützt es dir wenig wenn du eine ET Wohnung als einziges Wertaufbewahrungsmittel hast. Die wird dir in der wirtschaftlichen Situation auf die Schnelle keiner abkaufen und schon garnicht zu dem Preis den du dir vorgestellt hast! Denk immer dran, wenn du es eilig hast mit dem Verkaufen, wirst du niemals den besten Preis bekommen, der möglich wäre, wenn du Zeit hast und entspannt warten kannst. Ein paar Beispiele über welche Assets du nachdenken solltest: Cash für wenigstens 3 Monate, besser für 6, Aktien, Immobilien, Edelmetalle, Edelsteine, Grundstücke, Maschinen  oder Geräte die  du vermieten kannst und natürlich genug KLOPAPIER 🙂
  • Dein Umfeld: Sehr wichtig erscheint mir auch dass du ein gutes und vertrauensvolles Verhältnis  hast, in erster Linie zu anderen Familienmitgliedern, wie Eltern und Geschwistern.  Aber auch mit Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern zu denen man jederzeit eine gute Beziehung gepflegt hat, gestalten sich schwierige Zeiten einfacher als wenn man mit allen und jedem im Clinch liegt. Merke – du kannst nie wissen wann du ein gutes Verhältnis zu einer der genannten Personen vielleicht einmal nötig brauchst. Meine Beobachtung: Besonders die Lieferanten werden in guten/normalen Zeiten oft mit Füssen getreten. Es wird ihnen noch der letzte % Punkt rausgequetscht und dann lassen viele die Rechnung noch bis zur 3 Mahnung liegen. Extra-Tip: Wenn du willst dass deine Kunden partnerschaftlich mit dir umgehen und deine Rechnungen schnell bezahlen, dann solltest mit deinen Lieferanten vielleicht genauso umgehen und deine bisherige Praxis überdenken 😉

Wir alle erleben Zeiten von Stress, Verlust, Versagen oder Trauma in unserem Leben. Wie wir aber darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Oftmals haben wir keinen Einfluss auf die Umstände und das was uns passiert. Aber wir haben immer Einfluss darauf, wie wir darauf reagieren, wie wir die Situation bewerten,  und wie wir uns verhalten.

Ich wünsche dir, dass du alles was du hast bewusst geniessen kannst. Und dass du nachts jederzeit gut schläfst, weil du alles dafür getan hast immer die Nase im Wind zu behalten, egal wie es kommt 🙂

Buchtips:  

  • Der Weg zur Knechtschaft – von Friedrich A. von Hayek
  • Das Schein-Geld-System: Wie der Staat unser Geld zerstört
  • Der freie Markt und seine Feinde: Pseudowissenschaft, Sozialismus und Inflation – von Ludwig von Mises
  • Die Bürokratie (Deutsch) – von Ludwig von Mises (Autor)
  • Kritik des Interventionismus: Untersuchungen zur Wirtschaftspolitik und Wirtschaftsideologie der Gegenwart – von Ludwig von Mises
  • Totgedacht: Warum Intellektuelle unsere Welt zerstören von Roland Baader
  • Die belogene Generation: Politisch manipuliert statt zukunftsfähig informiert (Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft / Aktuell, sachlich, kritisch, christlich)
    von Roland Baader
  • Geld, Gold und Gottspieler: Am Vorabend der nächsten Weltwirtschaftskrise (Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft / Aktuell, sachlich, kritisch, christlich)
    von Roland Baader
  • Das Kapital am Pranger: Ein Kompaß durch den politischen Begriffsnebel (Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft / Aktuell, sachlich, kritisch, christlich)
    von Roland Baader
  • Das Ende des Papiergeld-Zeitalters: Ein Brevier der Freiheit von Rahim Taghizadegan und Roland Baader
  • Markt oder Befehl: 55 Streitschriften für die Freiheit von Roland Baader
  • Thorsten Polleit: Darum leben wir gar NICHT im Kapitalismus 

Wenn dir meine Gedanken und Geschichten gefallen haben, dann empfehle meinen Blog gerne weiter. Ich würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele junge oder ältere Zeitgenossen die eine oder andere Idee oder Anregung für sich verwerten könnten.