Die richtigen Ziele definieren ?

Viele Menschen verhindern ihren Erfolg, weil sie sich nicht im Klaren sind was Erfolg überhaupt für sie bedeutet, was  ihnen wichtig ist und wie Erfolg konkret für Sie aussieht.

Deshalb steht ganz am Anfang immer die Notwendigkeit, für sich selbst zu bestimmen, was sind denn wirklich erstrebenswerte Ziele für mich ? Was ist mir wichtig, was will ich erreichen – aber auch zu welchen Zugeständnissen bin ich bereit.

Dabei gilt es echte, brennende Ziele von oberflächlichen “Wünschlein” zu unterscheiden. Letztere haben keine Kraft und die Motivation erlischt schnell, wenn man versucht solche Ziele zu erreichen. Um dir über echte Ziele klar zu werden, solltest du über die Zeit immer wieder einen Blick auf deine berufliche, aber auch deine private Situation richten.

“Wer das Ziel kennt, kann entscheiden, Wer entscheidet, findet Ruhe, Wer Ruhe findet, ist sicher, Wer sicher ist, kann überlegen, Wer überlegt, kann verbessern…”  (Konfuzius)

Die Wichtigkeit  der schriftlichen Zielfindung und Zielplanung wir von manchen Erfolgsexperten ja in Abrede gestellt. Aus meiner eigenen Erfahrung und Gesprächen mit vielen erfolgreichen Unternehmern, die ich persönlich kenne, darf ich sagen: Wer auf schriftlich fixierte Langfrist-Ziele verzichtet bleibt unter seinen Möglichkeiten. Er wird, wenn überhaupt, selten so erfolgreich wie Menschen mit schriftlich fixierten Langfrist-Zielen. Entscheidend ist aus meiner Sicht wie man Ziele erarbeitet und wie man zu erstrebenswerten Zielen kommt.

Bei der Arbeit mit Zielen geht es dabei keineswegs darum sich dadurch einzuengen. Selbstverständlich kann man sich nach Erreichen eines Zieles, oder auch schon vorher, immer wieder neue oder andere Ziele setzen, wenn man auf dem Weg zu dem Schluss kommt, dass vieles nicht mehr passt.

Viele Erfolgsautoren haben sich mit dem Thema beschäftigt. Vor- und Nachteile von Zielen und die unterschiedlichsten Wege der Umsetzung wurden ausführlich beschrieben. Am besten, finde ich, hat Steven Covey in seinem Buch “Der Weg zum Wesentliche” das Thema behandelt. Mit seinem 4 Quadranten System berücksichtigt er nicht nur die beruflichen Aspekte, sondern geht ganzheitlich an das Thema heran, was mir sehr gefällt, weil nur das auf Dauer nachhaltige Erfolge und Zufriedenheit bringt.

Eine Konzept um zu überprüfen, ob du das Leben lebst, das du leben willst, ist deine eigene Grabrede zu schreiben. Nimm dir eine Stunde Zeit und formuliere in einem kleinen Dokument, die Dinge, die du an deinem Grab gerne über dich hören würdest.

Du musst das Thema Ziele einem systematischen Prozess zuführen, wenn du etwas erreichen willst. Dabei bietet nur mentaler Abstand dir die Möglichkeit einen möglichst neutraleren Blick auf die Gesamtsituation zu gewinnen. So als würdest du die Situation eines anderen beurteilen. Dabei solltest du dich immer wieder auch fragen, ob nicht eine Veränderung dieser Gesamtkonstellation, oder eine generelle Neu- oder Umorientierung besser und sinnvoller wäre, als nur bestimmte Ziele innerhalb des Unternehmens zu definieren.

Unter Umständen könnte bei einer solchen Betrachtung  die Überlegung reifen, dass viel grundsätzlichere Entscheidungen anstehen, wie die zuerst dachtest.

Im normalen Alltag ist es nur selten möglich diesen notwendigen Abstand zu gewinnen. Nimm dir aber die erforderliche Zeit dafür, es lohnt sich. Oft erreichst du den nötigen mentalen Abstand zum Alltag, etwa beim Joggen, oder in einem anderen Umfeld, etwa im Urlaub. Viele Unternehmer arbeiten dafür auch mit gezielt geplanten Tagen im Jahr, an denen  sie sich ausklinken und bewusst mit diesen Themen befassen. Immer wieder den nötigen Abstand zur täglichen Tretmühle zu gewinnen und die ganze Situation versuchen von oben oder außerhalb zu betrachten, erfordert auch etwas Übung. Man muss sich einlassen darauf.

Hier kommt einmal mehr auch die Intuition, dein Bauchgefühl ins Spiel!  Lerne dies stetig zu entwickeln und darauf zu vertrauen! Nimm dir die Zeit und die Ruhe und versuche bewusst die derzeitige Situation umfassend aus der Perspektive eines Außenstehenden zu sehen. Lerne die Empfindungen und Gefühle wahrzunehmen die mit  deinen Vorstellungen einhergehen. Entwickle Vertrauen zu diesen Empfindungen. Egal wo du dies tust, ob zu Hause oder im Urlaub, es braucht Zeit und Disziplin dies im Laufe deines unternehmerischen Werdeganges immer wieder zu tun. Nur so kannst du die Segel immer wieder richtig setzen.  Wenn du dir die Zeit für die oben genannten Prozesse nicht nimmst, wirst du dich schneller in einem Leben wieder finden, das du dir so nicht vorgestellt oder erträumt hast.

Achtung! Viele Menschen suchen im Zusammenhang mit Ihrer Erfolgs- und Zielplanung ein Leben lang nach dem Superexperten, der Ihnen sagen soll, was gut für sie ist. Oft hat diese “Ziel Findung” und Lebensplanung aber damit zu tun dass du dich mit dir selbst auseinander setzen und dir die entsprechenden Fragen stellen musst. Das kann dir keiner abnehmen, auch wenn du noch so viele Gurus konsultierst. Dein Erfolg und dein Lebensglück hängt viel mehr von deinen eigenen Vorstellungen, deinen Gedanken, deinen Entscheidungen und vor allem von deinen Aktivitäten ab.

Sammle viele relevante Informationen, dann selbst hin, durchdenke das ganze und treffe dann Entscheidung, die für dich selbst passen und sich stimmig anfühlen. Das braucht Zeit und Disziplin und kein Experte kann dir das abnehmen. Das musst du immer wieder selbst tun, wenn du nachhaltig erfolgreich sein und bleiben willst!

Der Glaube versetzt Berge. Deine geistige Einstellung zum Erfolg ist die Basis von allem und der größte Hebel, um mehr zu erreichen als die breite Masse, die sich dessen nicht bewusst ist.

Nochmal zum Thema Bauchgefühl. Viele erfolgreiche Unternehmer haben über die Jahre ein “Bauchgefühl” entwickelt welches sie bei den größten Entscheidungen mit großer Tragweite, sicher unterstützt. Bauchgefühl oder Intuition, ist die Summe aller Erfahrungen, verbunden mit deinen Werten und Zielen. Das zusammen mit vielen logischen und rationalen Überlegungen sagt dir, was vermutlich die richtige Entscheidung ist. Und gar nicht selten hat dieses “Gefühl” bei erfolgreichen Unternehmern auch recht.

Für Erfolgsunternehmer die über viele Jahrzehnte erfolgreich bleiben wollen, gilt es heute mehr denn je, die Nase im Wind zu behalten und sich nötigenfalls immer wieder neu zu erfinden. Als Unternehmer muss du merken wenn du auf einem toten Gaul reitest und rechtzeitig auf einen besseren umsteigen 😉

Viele Kleinunternehmer, besonders aus der traditionellen Handelslandschaft, merken das leider bis heute nicht. Wenn aber die Marktbedingungen sich ändern, wie das seit Jahren bereits der Fall ist und auch künftig der Fall sein wird, braucht es ganz neue Ansätze. Da helfen nicht nur immer mehr und größere Anstrengungen, bei dem was man schon immer gemacht hat. Und genau um diese Fähigkeiten zu entwickeln beruflich wie privat auf dem richtigen Dampfer zu sein, solltest du mit den oben beschriebenen Methoden arbeiten.

In diesem Sinne, haut rein, entwickelt euere Vision, eure Ziele und stärkt eure Intuition, trefft schnell und viele, aber trotzdem überlegte Entscheidungen. Setzt euch große Ziele. Aber gebt acht, dass es die richtigen sind 😉

Es ist sinnlos in der Welt etwas zu suchen, das man in sich selbst nicht finden kann (Tiziano Tiziani)

Buchtipps:

  • Der Weg zum Wesentlichen – Zeitmanagement der 4 Generation von Steven R. Covey
  • Die Selbstbemeisterung durch bewusste Autosuggestion von Emil Coue‘
  • Geld ist eine Vision, das große Geldbuch von Arthur Lassen
  • Erfolgreich durch Spezialisierung: Radikal anders – radikal besser
  • Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer: Wie Sie und Ihr Unternehmen neue Dynamik gewinnen (Merath)
  • The Secret – Das Geheimnis von Rhonda Byrne und Karl Friedrich Hörner
  • Freu dich des Lebens von Dale Carnegie
  • Glückskinder, von Hermann Scherer

Wenn dir meine Gedanken und Geschichten gefallen haben, dann empfehle meinen Blog gerne weiter. Ich würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele junge oder ältere Zeitgenossen, die eine oder andere Idee oder Anregung für sich verwerten könnten.