Erfolg entsteht im Kopf

Vermutlich hat es nie einen Top-Athleten im Sport gegeben, der sich nicht selbst in seinen Gedanken und vor seinem inneren Auge als Sieger gesehen hat. Und das nicht nur einmal, sondern immer wieder.

Ein sehr wichtiger und meist unterschätzter Aspekt, wenn es um die persönliche Entwicklung geht, ist die Macht unseres Unterbewusstseins. Unternehmenserfolg, Lebenserfolg, Gesundheit und das Erreichen von anspruchsvollen Zielen jeder Art, geht OHNE die Kraft des Unterbewusstseins nicht.

Wir sind nicht in der Lage Erfolge zu erzielen, während wir den ganzen Tag über Misserfolge nachdenken und was alles schief läuft auf der Welt!

Dies ist das große Missverständnis der Vielen,  die im Leben  nicht weiter kommen. Jedes Ziel das man erreichen will muss man sich möglichst plastisch in allen seinen Facetten vorstellen können.

Viele ältere und neuere Autoren haben haben über die unterschiedlichen praktischen Vorgehensweisen geschrieben, wie wir uns das Unterbewusstsein zum Verbündeten, statt zu unserem Gegner machen. Letzteres passiert den meisten und das ganz unbewusst!  Denn unser Unterbewusstsein arbeitet immer! Bei den Meisten leider ohne deren Beeinflussung und dann oft negativ und gegen sie.

Ohne gezielte Praxis die unser Unterbewusstsein auf positive Dinge programmiert und geistige Hygiene, werden wir im Leben Spielball der Umständen bleiben. Und die Umstände sind nie optimal!  Meist entscheidet das Unterbewusstsein viel mehr wie die Umstände über Erfolg oder Misserfolg. Erfolgreiche Menschen entwickeln sich auch dann auf allen Ebenen weiter, wenn für die breite Masse der Menschen die Umstände zu schlecht sind für Erfolge.

Du lernst zu laufen, indem du aufhörst zu kriechen und das Risiko eingehst bei Stehen umzufallen.

Erst wenn Menschen beginnen zu begreifen, dass es nicht die Umstände sind die sie erfolgreich machen, sondern ihre Gedanken, die sie den ganzen Tag lang Denken und die Worte, die sie benutzen, um über diese Gedanken zu reden. Wir müssen uns bewusst machen, dass die Medien überwiegend  voll sind mit negativer Berichterstattung. Sie bestimmen darüber was die Menschen überwiegend reden und wovor Sie Angst haben.

Ich bin vielleicht noch nicht am Ziel, aber ich bin ihm näher als ich es gestern war.

Wer sich nicht BEWUSST davon abkoppelt und seine eigenen positiven Gedanken denkt, der hat KEINE Chance auf Erfolge UND auf ein zufriedenes, glückliches Leben. Die Umstände zwar zur Kenntnis zu nehmen, aber zu jeder Zeit seine eigenen Möglichkeiten erkennen bedeutet BEWUSST Leben und sich darauf konzentrieren, was man SELBST im Hier und Jetzt tun kann, um die persönlichen Ziele zu erreichen.

Wer BEWUSST  lebt, für den ist es ganz selbstverständlich, dass er sich irgendeine Praxis aneignen muss um seine Gedanken zu disziplinieren und sein Unterbewusstsein zu programmieren.

Nur wenn du der Herr deiner Gedanken bist, wirst du im Leben weiter kommen und Schritt für Schritt einem positiven Lebensplan folgen können. Einem Lebensplan, dessen Verfolgung dich begeistert und immer wieder neu motiviert und mit dem du am Ende zufrieden sein kannst.

Dein Leben ist ein Spiegelbild dessen welche  Gedanken sich bewusst oder unbewusst in deinem Kopf abspielen. Vergegenwärtige dir jeden Morgen die folgende wertvolle Erkenntnis.

Das Gestern ist nichts als ein Traum und das Morgen nur eine Vision. Das Heute jedoch – recht gelebt macht jedes Gestern zu einem Traum, voller Glück und jedes Morgen zu einer Vision voller Hoffnung – darum achte gut auf diesen Tag (Sanskritspruch)

Linktips:

  • https://www.actionforhappiness.de/10-keys/
  • https://www.actionforhappiness.de/category/kalender/

Buchtips:

Bewusst Sein trainieren. Leben im HIER und JETZT

Aus: Die Schriftenrolle mit dem Zeichen V, aus “Das Geheimnis des Erfolgs

Ich will diesen Tag leben als wäre er mein letzter. Und was soll ich tun mit diesem letzten kostbaren Tag, den ich in meinen Händen halte? Allererstens will ich versiegeln dieses Behältnis des Lebens, sodass nicht ein einziger Tropfen davon verschüttet werden wird in den Staub.

Nicht für die Dauer eines einzigen Lidschlages will ich trauern um die Fehlschläge des gestrigen Tages, noch um seine Niederlagen, sein weh und Ach. Denn warum sollte ich dem Schlechten Gutes hinterherwerfen?

Kann der Sand im Stundenglas aufwärts fließen? Wird die Sonne eines Tages an Stelle aufgehen wo sie untergeht, und untergehen wo sie aufgeht?Kann ich die Irrtümer des gestrigen Tages zurückholen und heute ändern? Kann ich die Wunden von gestern ins Heute holen und heilen? Kann ich jemals jünger werden als ich gestern war? Kann ich ungeschehen machen das Üble, das gesprochen, die Schläge die getan, den Schmerz der bereitet wurde? Nein und abermals nein. Das Gestern liegt tot und begraben für alle Zeiten, und ich will nicht mehr denken daran.

Wenn dir meine Gedanken und Geschichten gefallen haben, dann empfehle meinen Blog gerne weiter. Ich würde mich sehr freuen, wenn möglichst viele junge oder ältere Zeitgenossen die eine oder andere Idee oder Anregung für sich verwerten könnten.